Informationen zu Radon Radon (Rn-222) ist ein natürliches radioaktives Gas, welches sich in Gebäuden anreichern kann. Durch die einwirkende Strahlung wird das Gesundheitsrisiko, insbesondere für Lungenkrebs, deutlich erhöht. Nach statistischen Auswertungen kommt es in Deutschland jährlich bereits zu knapp 2000 zusätzlichen Lungenkrebs-Todesfällen durch Radon bei der mittleren Radonkonzentration in der Raumluft. Damit ist das Radon nach dem Rauchen die zweithäufigste Ursache von Lungenkrebs. Durch die Summe von Radonbelastung und Rauchen wird das Krebsrisiko um ein Vielfaches erhöht. Das radioaktive Radon ist besonders gefährlich, da es als unsichtbares, geruch- und geschmackloses Gas unbemerkt in den Innenraum gelangen kann. Im neuen deutschen Strahlenschutzgesetz (ab 2018) werden erstmals verbindlichere Referenzwerte zum Schutz der Bevölkerung vor Radon für Aufenthaltsplätze und Arbeitsplätze im Innenraum festgelegt. Als Ursachen für auffällige Radonkonzentrationen im Innenraum kommen Baugrund, Bauweise, Undichtigkeiten im Fundament, Bergbau, Baumasse, Schlacken, Aschen, radiologische Hinterlassenschaften und mangelhafte Lüftung in Frage. BAUBIOLOGISCHE MESSTECHNIK Bei der Messung der Radonkonzentration werden z.B. aufzeichnende und direktanzeigende elektronische Messgeräte verwendet oder spezielle Kernspurdetektoren als Passivsammler aufgestellt. Bei Radon werden je nach Aufgebenstellung Messungen vor Ort zur Quellensuche, Kurzzeitmessungen über einige Tage oder Aufzeichnungen sowie Langzeitmessungen über mehrere Wochen oder Monate durchgeführt. Neben Raumluftmessungen werden auch Messungen der Bodenluftkonzentrationen und Baustoffprüfungen durchgeführt. Angebote zu Radonuntersuchungen  weitere Informationen zu Radon im Innenraum  Folgende Vorträge und Veröffentlichungen stehen auch als download zur Verfügung: Haumann Th.; "Radonmessungen und Blower Door - Fallbeispiele aus Bestandsgebäuden"  In: Tagungsband zum 2. Radonfachtag des VDB am 4. Mai 2017 im Bauzentrum München Haumann, Th.; "Radon - Sanierung und Prävention" In: Tagungsband zum Kongressprogramm DCONex, 13. Januar 2016 in Essen Haumann, Th.; "Radonbelastungen in Gebäuden - Ein verkanntes Risiko?" Vortrag zum 15. BUND - Umweltsymposium am 10. September 2016 in Mainz
Sachverständigenbüro für Umweltanalytik  und Baubiologie, Essen Dr. rer. nat. Thomas Haumann Diplom-Chemiker,   Baubiologe IBN, VDB zert. Radon-Fachperson  Am Ruhrstein 59 D-45133 Essen   Tel:  +49 201 615 9862   Fax: +49 201 615 9863 thomas.haumann@gmx.net www.drhaumann.de Innenraumschadstoffe Radon und Radioaktivität Feuchte und Schimmelpilze Partikel und Fasern Raumklima und Gerüche Elektromagnetische Felder und Wellen Untersuchungen Beratung Gutachten Fortbildung Vorträge Forschung Mitgliedschaften: Fachverband für Strahlenschutz e.V. Verband Baubiologie e.V. Berufsverband Deutscher Baubiologen, VDB e.V.
Home Home Über uns Über uns Leistungen Leistungen Angebote Angebote Infos Infos Baubiologie Baubiologie Projekte Projekte Links Links Umweltanalytik und Baubiologie Dr. Thomas Haumann
© Dr. Thomas Haumann 05/2018